Patagonien - "Land des Windes"

Rundreise mit Wanderungen in Chile & Argentinien: Torres del Paine, Perito Moreno und Feuerland

  • Info
  • Tourcharakter
  • Reiseverlauf
  • Leistungen/Termine/Preise
  • Kontakt
  • PDF zur Reise
  • Hinweise

Highlights

  • Exklusive Expeditionsfahrzeuge mit viel Platz, Panoramafenstern, Bordküche, Bordbibliothek und Fahrrädern zur freien Nutzung an Bord.
  • Wanderungen im patagonischen Regenwald, Vulkane im Seengebiet Chiles, der Lago General Carrera, Perito Moreno Gletscher, Befahrung der abenteuerlichen Carretera Austral
  • Riesige Gletscherwelten und faszinierende Bergtürme des Torres del Paine Nationalparks bei Wanderungen aktiv erleben
  • Ganztagesausflug zum berühmtem Perito Moreno Gletscher inkl. Bootsfahrt an die Gletscherwand
  • Eine komplette Reise für Naturliebhaber die Patagonien, den wilden Süden Südamerikas, aktiv bei Wanderungen und zahlreichen Ausflügen erleben möchten

Tourcharakter

Naturerlebnis Chile und Argentinien. Von den heißen Vulkanen bis in die Nähe der Antarktis. Erwandern, genießen und erleben Sie den Süden Südamerikas dort, wo es am Natürlichsten ist. Die Wanderungen erstrecken sich von ca. 2 bis 6 Stunden Gehzeit (1x Wanderung ca. 7h Gehzeit) und sind mittlerer Schwierigkeit. Die Wanderungen können auch nur teilweise gegangen werden. In Ihr Reisegepäck gehört eine Portion Teamgeist und Kooperation, um aus den jeweiligen Bedingungen eine optimale Gestaltung der Reisetage zu erreichen. An manchen Überlandstrecken ist Ausdauer bei den Fahrtagen gefragt.

Begleitet wird die Reise von langjährig erfahrenen deutschsprachigen Reiseleitern und einem örtlichen Truck-Fahrer. Geringfügige Änderungen des Programms z.B. wegen geänderten Fährplänen oder Wettereinflüssen sind vorbehalten. Unterwegs sind Sie mit einem Spezialfahrzeug, das für unsere Südamerikareisen konzipiert ist: Der “Gaucho-Truck”, eine Kombination aus bequemem Reisebus und robustem Abenteuer-Truck, macht diese Expedition zu einer besonderen Mischung aus Komfort und Aktivität. Kühlschrank, Herd und Picknick-Ausrüstung werden an Bord mitgeführt und stehen für Verpflegung bei den Reisetagen zur Verfügung. Für Picknicks wird eine Gemeinschaftskasse geführt. Mitgeführte Fahrräder stehen Ihnen während der Reise kostenlos zur Verfügung!

MOBILITÄTSHINWEIS
Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise aufgrund der Besonderheiten des Zielgebietes und der Aktivitäten vor Ort für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Landesspezifische Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes für Argentinien
Landesspezifische Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes für Chile

Reiseverlauf kurz

Tage 1/2/3
Santiago de Chile / Altos de Lircay Naturreservat
Tage 4/5
Seengebiet mit Pucón und Vulkan Villarrica
Tage 6/7/8
Vulkan Osorno und Insel Chiloé
Tage 9 bis 14
Carretera Austral - Durch die Wildnis Patagoniens
Tage 13/14/15
Das “Blaue Wunder” des Lago General Carrera
Tage 16/17
Perito Moreno Gletscher
Tage 18/19/20
Torres del Paine Nationalpark
Tag 20/21
Punta Arenas & Isla Magdalena
Tage 22/23/24
Feuerland & Ushuaia

Reiseverlauf ausführlich

Tage 1/2/3

Santiago de Chile / Altos de Lircay Naturreservat

Unser Reiseleiter empfängt uns am zweiten Tag am Morgen in der Chilenischen Hauptstadt Santiago de Chile. Bei einem gemeinsamen Stadtrundgang lernen Sie das Zentrum der quierligen Metropole kennen. Vom Aussichtshügel Cerro Santa Lucia haben wir bei klarer Sicht einen Ausblick bis zu den Anden, aber auf jeden Fall über die Stadt. Wir fahren zu unserer gemütlichen Unterkunft Casa Chueca in Talca, idyllisch am Lircay-Fluss gelegen. Hier werden wir uns auf Südamerika einstimmen. Im Naturreservat Altos de Lircay wandern wir ca. 3 Stunden durch wildromantische Südbuchenwälder und genießen die Ausblicke auf das Tal. Am Abend verkosten wir typische Weine bei einem Chilenischen Grillabend. 2x ÜN/F in der gemütlichen Casa Chueca + 1x typischer Grillabend mit Weinverkostung.

 

Tage 4/5

Seengebiet mit Pucón und Vulkan Villarrica

Unterwegs auf der Panamericana lässt sich zum ersten Mal die Weite dieses Landes erahnen. Im Seengebiet Chiles begrüßt uns der alles überragende, aktive Vulkan Villarrica. Tag 5: Die heutige Wanderung führt uns hoch zu versteckten Lagunen, inmitten eines wunderschönen Araukarienwaldes im Huerqueuhue Nationalpark. Ziel ist die “Laguna Toro“ mit immer wieder herrlichen Blicken auf den Vulkan Villarrica und das umliegende Seengebiet. Wer möchte kann fakultativ den Villarrica Vulkan besteigen, um das brodelnde Innere des Kraters zu beobachten und die Landschaft mit den umliegendenn Vulkanen zu sehen. (Kosten für die optionale Vulkanbesteigung ca. 110,- Euro p.P.) 2xÜN/F im Hotel in Pucón.

 

Tage 6/7/8

Vulkan Osorno und Insel Chiloé

Mit Fahrrad oder zu Fuß zu den Ojos de Caburgua und Weiterfahrt nach Puerto Varas. An Tag 7 und 8 nehmen wir uns Zeit für die traumhafte Region um den Lago Llanquihue. Bei einer Wanderung immer in unserem Blick, der vergletscherte Gipfel des 2.650 m hohen Vulkan Osorno und der kleine Nachbar Vulkan Calbuco. An den Saltos de Petrohué schießt türkisfarbenes Wasser durch das schwarze Lavagestein des Vulkans.

Sicher ein Highlight dieser Reise ist auch der Besuch der Insel Chiloé, die zweitgrößte Insel Chiles. Chiloé begeistert durch seine Mythen und Legenden, den Traditionen und einer unvergleichlichen Küche. Mit der Fähre über den Golf von Ancud erreichen wir die Insel. Vor der Überfahrt lockt uns in Angelmó noch der Fisch- und Handwerksmarkt. Sanftgeschwungene Hügel und verwinkelte Dörfer mit bunten Kirchen und Schindelhäusern zeichnen die Inseln aus. In den Gesichtern der Fischer spiegelt sich das harte Leben einer Gegend, die vom modernen Fortschritt scheinbar vergessen wurde - und der Geruch des “Curanto” (typisches Eintopfgericht in Chiloé) liegt in den Gassen.

2xÜN/F in sehr gemütlichem Hostal in Puerto Varas. 1x ÜN/F Hornopiren, dem nördlichen Ausgangspunkt der...

 

Tage 9 bis 14

Carretera Austral - Durch die Wildnis Patagoniens

Eines der letzten Abenteuer im südlichen Südamerika. Die “Piste in die Wildnis Patagoniens” beginnt mit einer Schiffspassage durch die Fjordlandschaften der Pazifikküste bis nach Chaitén (1xÜN/F). Danach geht es durch dichte Urwälder, entlang tiefblauer Seen und schneebedeckten Gipfeln bis in die argentinische Pampa südlich des Lago General Carrera. Nach Möglichkeit (fährplanabhängig) besuchen wir den Pumalin Park, ein Privatprojekt des North Face und Esprit Gründers Douglas Tompkins. Der abgelegene Fischerort Puyuhuapi ist idealer Ausgangspunkt, um die Wildnis des Queulat Nationalparks zu erforschen. 2xÜN/F in einer familiären Pension in Puyuhuapi.

Tag 11: Im Queulat Nationalpark wandern wir zum Colgante Gletscher: Umsäumt von Bergen und undurchdringlichem, grünen Regenwald ergießt sich das Weiß des Gletschers aus dem felsigen Castillo Gebirge. Die Wanderung führt uns durch einen wahren “Zauberwald”. Tolkien hätte seine Freude an der Mystik des mit Flechten und Barten überwucherten Urwaldes. Am Nachmittag können Sie mit unseren mitgeführten Rädern entlang der Fjordlandschaft des Pazifiks und über die “Puente Hopperdietzel” zurück zur Herberge radeln.

Tag 12: Am höchsten Punkt der Carretera Austral geht es ca. 500 Höhenmeter bergab durch die “Grüne Hölle” des Queulat Nationalparks; durch dichtesten Urwald entlang steil aufragender Bergketten, deren Spitzen mit Gletschern bemützt sind. Eine wilde Urlandschaft, die von Flüssen und reißenden Wildbächen zersägt ist. Wer möchte, kann diese Naturszenerie vom Fahrradsattel aus erleben! Hotel-ÜN/F in Coyhaique.

 

Tage 13/14/15

Das “Blaue Wunder” des Lago General Carrera

Wir bezeichnen diese Gegend als die “Perle Patagoniens”. Touristisch wenig erschlossen ist die Landschaft um den Lago General Carrera ein Naturparadies. Der See ist etwa dreimal so groß wie der Bodensee und einer der größten Seen Südamerikas. Stahlblau strahlende Wasser begleiten uns entlang des riesigen Sees und dem Rio Baker. Unnatürliches Farbenspiel im verlassensten Winkel der Carretera Austral. Wir umrunden den See, nutzen Wandermöglichkeiten und übernachten im Dorf Puerto Rio Tranquilo, direkt am See gelegen. 1x ÜN/F in Bungalows mit privatem Bad.

Mit einer Bootstour zu den farbenprächtigen Marmorhöhlen im Lago General Carrera beginnt der Tag 14. Die Marmorhöhlen sind ein einmaliges Naturphänomen, die glatt geschliffenen Marmorwände sind nur vom Wasser aus zu erreichen. Bei einer Wanderung auf einen Aussichtsberg, versuchen wir das gesamte Panorama der herrlichen Landschaft zu erfassen. Wir übernachten bei Chile Chico, einem kleinen Ort am See. 1x ÜN/F.

Tag 15: Von den blauen Wassern des Rio Baker durch das rote Sandsteingebirge bei Chile Chico in die argentinische Pampa. Immer entlang der Küste des Lago General Carrera geht es vorbei an schroffen Bergkulissen mit extremen Farbkontrasten. Ruhige Strandabschnitte laden zu einem Spaziergang und wir machen ein Picknick direkt am Ufer. Über einen abgelegenen Grenzposten erreichen wir im “Weiten Nichts” der wüstenähnlichen Pampa die Siedlung Bajo Caracoles, wo es eine Tankstelle für uns gibt. Weiterfahrt nach Gobernador Gregores und ÜN/F.

 

Tage 16/17

Perito Moreno Gletscher

Aus der vom Wind ausgetrockneten Patagonischen Steppe ragt glitzernd die blaue, zerklüftete Eiszunge in den Himmel. Überall rumort und knirscht es aus der Tiefe des Eises. Den ganzen Tag verbringen wir am Gletscher und genießen die Aussicht auf die Eismassen. Mit einer Bootstour bis an die Gletscherwand am weltbekannten Perito Moreno Gletscher. In El Calafate schlürfen wir einen “Cortado” in einem Straßencafé und können eine E-Mail nach Hause schreiben! 2xHotel-ÜN/F in El Calafate.

 

Tage 18/19/20

Torres del Paine Nationalpark

Die “Torres del Paine“, die zackigen Gipfel des Paine-Gebirges, sind der Inbegriff Patagoniens. In den nächsten Tagen werden wir das 242.200 Hektar große Naturschutzgebiet aktiv erkunden.

Tag 19: Es ist die Wanderung, die uns im Nationalpark erleben lässt, was den Torres del Paine so besonders macht. Durch eine wilde und zerfurchte Landschaft wandern wir erst durch Südbuchenwälder und dann durch ein Tal, parallel zum wild rauschenden Fluss Rio Ascendio. Wir haben herrliche Ausblicke in die umliegende Bergwelt. Neugierige Guanakoherden, Füchse, Straußenvögel und der Kondor leben hier. Es geht die felsige Landschaft empor zur Lagune direkt unterhalb der Torres del Paine Bergspitzen.

Am Tag 20 wandern wir am Lago Grey. Der See, im Zentrum des Nationalparks Torres del Paine gelegen, bietet eines der schönsten Postkartenmotive Chiles. Riesige Eisschollen des Grey-Gletschers treiben hier vor der Kulisse des mächtigen Torres-Massivs. Man kann direkt am Ufer des Sees spazieren und sich ein Stück Gletschereis mit der Hand aus dem See holen. Beim Rückweg wandern wir durch einen schönen Buchenwald und können mit etwas Glück und Geduld in den Bäumen den Magellanspecht, den größten Specht Südamerikas mit seiner besonders auffälligen Färbung, erblicken oder zumindest hören. 2xÜN/F. Nach einer Fahrt aus dem Nationalpark und später vorbei an weitläufigen Estancias erreichen wir am Abend...

 

Tag 20/21

Punta Arenas & Isla Magdalena

die südlichste Großstadt Chiles. Am Tag 21 unternehmen wir eine letzte einfache Wanderung an der Küste, der historisch bedeutenden Magellanstraße. Wir können bis zum Leuchtturm San Isidro wandern, mit Glück sehen wir an der Küste Delfine oder manchmal sogar Wale. Alternativ besteht an diesem Tag die Möglichkeit zu einem optionalen Bootsausflug zur Isla Magdalena - mit über 100.000 Magellan-Pinguinen die größte Pinguinkolonie im Süden Chiles (fakultativ und immer wetterabhängig, ca. 120,- Euro p.P.). Am Abend bleibt Zeit die Stadt Punta Arenas mit Ihrer interessanten Geschichte und den Prachtbauten im Zentrum zu erkunden und für ein Abschiedsessen um die Reise ausklingen zu lassen. 2x Hotel-ÜN/F in Punta Arenas.

Ab Tag 22 Verlängerungsmöglichkeit auf Feuerland/Ushuaia oder Rückflug nach Europa mit Ankunft am Tag 23.

 

Tage 22/23/24

Feuerland & Ushuaia

Wer noch Zeit hat, nutzt die Verlängerungsmöglichkeit bis Ushuaia, dem südlichen Ende Feuerlands. Mit der Fähre über die Magellanstraße und dem Linienbus auf die sagenumwobene Insel Feuerland. Der südlichste Punkt der Reise ist die Stadt Ushuaia. 2xHotel-ÜN/F.

Tag 23: Tagesausflug zum Nationalpark Tierra del Fuego. Zum Abschluss der Reise können Sie einen optionalen Rundflug (ca. 110 US-Dollar) über Ushuaia und Feuerland unternehmen, mit weitem Blick in Richtung Kap Horn, auf die Darwin Kordillere und über die rauen Küsten am Beagle Kanal. In Ushuaia haben Sie noch gute Einkaufsmöglichkeiten, bevor es am Tag 24 heißt, vom “Ende der Welt” Abschied zu nehmen und den Rückflug anzutreten. Via Buenos Aires (wenn Sie möchten mit Zwischenstop und Besuch einer Tangoshow) mit Ankunft am Tag 25 in Europa.

Fragen Sie eine mögliche Verlängerung gerne bei uns an!

Leistungen

  • Linienflüge mit LATAM, Iberia, Air France oder anderen Linienfluggesellschaften Frankfurt - Santiago de Chile, 
 Punta Arenas/Ushuaia - Frankfurt 
ab anderen Abflugorten in Deutschland, Österreich, Schweiz auf Anfrage, ggf. zu Sonderkonditionen 

  • 19 Übernachtungen in einfachen Mittelklassehotels/-hosterías/-bungalows oder Pensionen in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • 1 Bungalowübernachtung im Doppelzimmer mit sanitären Gemeinschaftseinrichtungen (2-3 Zimmer teilen sich 1 Bad)
  • 20x Frühstück, 1x Abendessen: typischer Chilenischer Grillabend mit Weinverkostung in der Lodge Casa Chueca
  • Wanderungen im Huerquehue Nationalpark und optionale Besteigung des Vulkan Villarica
  • Fährüberfahrt Insel Chiloé 
und Erkundung der Insel
  • 2x Fährüberfahrten auf der Carretera Austral 

  • Ausflug Queulat Nationalpark und Wanderung
  • Bootstour zu den Marmorhöhlen am Lago General Carrera 

  • Ganztages Ausflug und Bootstour zur Gletscherwand am Perito Moreno Gletscher im Los Glaciares NP 

  • Wanderungen im Torres del Paine Nationalpark inklusive Eintritt
  • Eintritte in alle Nationalparks, die während der Reise besucht werden
  • sämtl. Ausflüge und Transfers lt. Tourverlauf
  • Rundreise im Expeditions-Truck (bis Punta Arenas) inkl. Fahrräder zur freien Benutzung! 

  • Durchgehende Deutschsprachige Reiseleitung und ein Fahrer begleiten Sie während der kompletten Reise

Diese Reise wird von Gaucho Tours durchgeführt.

Termine

2019
28.09.2019 - 20.10.2019
08.11.2019 - 30.11.2019 *
14.11.2019 - 06.12.2019 #
2020
03.01.2020 - 25.01.2020 *
12.02.2020 - 05.03.2020 *
06.03.2020 - 28.03.2020

Preise

23 TAGE INKL. FLUG: € 4.970,-
*Hochsaisonzuschlag: € 180,-

Einzelzimmerzuschlag: € 650,-

Kleingruppenzuschlag inkl. Flug und o.a. Leistungen bei 8 bis 9 Personen: € 260,-

# Dieser Termin findet nicht in unseren Trucks statt, dafür in einem komfortablen alternativen Reisefahrzeug.

Je nach Termin umgekehrter Reiseverlauf möglich.

Verlängerungen: Ushuaia/Feuerland, Antarktis oder Australis Kreuzfahrt zum Kap Hoorn

Sie können mit dem Bus nach Ushuaia fahren und den Feuerland Nationalpark besuchen: Ushuaia Verlängerung 3 Tage/2 Nächte im Doppelzimmer inkl. Frühstück: ab € 490,- / Einzelzimmeraufpreis 290,- Euro Inkl. Fahrt mit dem öffentlichen Bus Punta Arenas - Ushuaia, Hoteltransfer, 2 Hotelübernachtungen inkl. F, Ausflug in den Nationalpark Feuerland dt. oder englisch. Der Rundflug ist fakultativ.

Ebenfalls möglich ist eine Kreuzfahrt in die Antarktis mit verschiedenen Schiffskategorien zum Beispiel: LINK

Oder Sie krönen die Reise mit einer Kreuzfahrt durch die Fjorde Patagoniens und zum Kap Hoorn. Die Kreuzfahrt lässt sich mit unseren Reisen hervorragend kombinieren - bitte fragen Sie Ihr unverbindliches Angebot an. Weitere Informationen finden Sie hier: LINK

Kreuzfahrt Australis 5 Tage/4 Nächte: ab € 2.095,-

Privatreisen: Gerne organisieren wir diese Reise auch als maßgeschneiderte Privatreise oder Sondergruppenreise ab 2 und bis 14 Personen.

Wichtiger Hinweis zur Durchführung und Teilnehmerzahl
WIGWAM-Tours/Gaucho Tours kann bei Nichterreichen einer Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen bis spätestens 30 Tage vor Reiseantritt vom Reisevertrag zurücktreten.

Teilnehmer: Min 10 / Max 14
Besondere Hinweise zur Reise:
  • Bei unseren Patagonien Reisen haben Sie keine Probleme mit der Reisehöhe. Die Übernachtungshöhen liegen immer unter 600 Meter, die maximale Reisehöhe unter 1.200 Meter.
  • Bei den Überlandfahrten in Patagonien kann es zu Staubentwicklung kommen. Die Straßen werden zwar nach und nach asphaltiert, oft gibt es allerdings noch Schotterpisten. Daher kann nur langsam gefahren werden und auch kurz erscheinende Strecken können einige Stunden dauern.
  • Die Zimmer in Chile sind relativ klein und können nicht mit mitteleuropäischem Standard verglichen werden.

Beratung/Kontakt

Lateinamerika - Team

E-Mail:  lateinamerika@wigwam-tours.de

Telefon: +49 (0)8379 9206 30

von links: Stefan Knopp, Claret Guzmann, Susanne Siegel, Dinah Hoffmann (auf dem Bild fehlt Elena Sczepannek)

Hinweise

Kundenstimme zur Reise

"Ich bedanke mich nochmals herzlich für die unvergesslich schöne Reise mit seinen vielfältigen wunderbaren Eindrücken und Erlebnissen. Ich kann es noch immer nicht ganz fassen, dass ich so eine großartige Reise erleben durfte, und das bei schönstem Wetter! Dank Ihnen allen – in Waltenhofen und den super guten Reiseleitern in Chile – ist ein Traum-Urlaub in Erfüllung gegangen." (Jakob S.)